Baieido Räucherstäbchen

Geburt eines Räucherstäbchen

             
             
  Baieido Räucherstäbchen aus Japan   Baieido Räucherstäbchen aus Japan   Baieido Räucherstäbchen aus Japan  
  1. Labor
Strenge Qualitäts-Kotrolle der natürlichen Zutaten. Entwicklung neuer Produkte.
  2. Mahlen
Zutaten wie Aloeholz und Sandelholz werden zu feinem Pulver zermahlen.
  3. Mischen
Verschiedene Räucher-stäbchen-Zutaten und natürliche Färbemittel werden entsprechend traditioneller Rezepte gemischt.
 
             
  Baieido Räucherstäbchen aus Japan   Baieido Räucherstäbchen aus Japan   Baieido Räucherstäbchen aus Japan  
  4. Sieben
Durch einen Mixer entsteht eine gleichmäßige Mischung, die anschließend fein gesiebt wird.
  5. Kneten
Das Material erhält durch Kneten eine lehmartige Struktur. So ein einzelner "Lehm-Ballen" wird "Tama" genannt.
  6. Strang-Pressen
"Tama" wird durch eine hydraulische Presse gedrückt, um so die Räucherstäbchenform in langen Bahnen zu gewinnen.
 
             
  Baieido Räucherstäbchen aus Japan   Baieido Räucherstäbchen aus Japan   Baieido Räucherstäbchen aus Japan  

 

7. Ausrichten
Auf einem Tablett werden die langen Räucherstäbchenbahnen gerade ausgerichtet und anschließend auf eine gleichmäßige Länge geschnitten.
  8. Schneiden
Die Räucherstäbchen werden nun auf die gewünschte endgültige Länge geschnitten.
  9. Trocknen
ein paar Tage natürliche Trocknung sind nun wichtig.
 
             
  Baieido Räucherstäbchen aus Japan   Baieido Räucherstäbchen aus Japan   Baieido Räucherstäbchen aus Japan  
  10. Feinjustierung auf dem Brett
die halbgetrockneten Stäbchen werden noch einmal einer Kontrolle unterzogen. Kleinste Krümmungen und Unregelmäßigkeiten können hier noch korrigiert werden.
  11. Binden
Jedes Stäbchen wird nochmals sorgfältig geprüft und nach dem vorgegebenen Gewicht in verschiedene Papierstreifen zusammengebunden, um jedes Verbiegen zu vermeiden.
  12. Verpacken
Während des endgültigen Verpackens wird jedes Produkt nochmals eingehend geprüft.